INTERVIEW // Julia Wunderlich und Dania Schumann über Liebe und Balance

Du willst wissen warum Yoga und Ayurveda untrennbar sind?

Gerade schreibe ich eine Abschlussarbeit zu meiner Ayurveda Yogatheraphie Ausbildung und befasse mich mit dem Zusammenwirken der beiden Systeme Yoga und Ayurveda. Da Julia Wunderlich und Dania Schumann ein Yoga Ayurveda Retreat im Dezember planen ist dies die ideale Gelegenheit für ein Interview.

Dania und Julia sind beide ayurvedische Ernährungsberaterinnen. Dania ist zusätzlich als Heilpraktikerin auf Ayurveda spezialisiert und unterrichtet als Hatha Yogalehrerin regelmäßig Yoga. Julia bietet neben ihren Job als Ayurveda-Expertin zusätzlich ayurvedische Kochkurse in Berlin an.

Was habt ihr heute morgen gefrühstückt?

Julia: Reis-Mandel-Rosinen-Porridge mit Kurkuma, Zimt, Kardamom, Ahornsirup, Reismilch, Ghee

Dania: Amarant-Mandel-Dattel-Porridge, Zimt, Kardamom, Vanille und ein bisschen Kokosöl

Aus reiner Neugier: Wie lange braucht ihr beide morgens bis ihr aus dem Haus geht?

Dania: Für meine morgendliche Routine plane ich bis zu zwei Stunden ein, in denen ich unteranderem Yoga Asanas übe und mir ein ayurvedisches Frühstück zubereite.

Julia: Allein für die Essenszubereitung und das Essen selbst mit Sicherheit mindestens 15 Minuten.

Was bedeutet Ayurveda für euch?

Julia: Lieben. Durch Ayurveda kommen wir in Kontakt mit uns selbst, mit unseren Bedürfnissen. Wir lernen unseren Körper besser zu verstehen und zu akzeptieren. Daraus entwickeln sich Selbstliebe und ein Vertrauen in die eigene Kraft. Ayurveda bedeute für mich zu sehen was ist und danach zu handeln. Das ist Liebe.

Dania: Ein Weg zur Balance. Ayurveda bedeutet für mich in Kontakt mit mir zu kommen, so sein zu dürfen wie ich bin. Es geht nicht darum dich zu verändern, sondern dich zu akzeptieren wie du bist. Ayurveda berücksichtigt, dass unsere Gesundheit nur durch unsere Umgebung verstanden werden kann. Bei Ayurveda geht es darum unseren Platz im Ökosystem zu kennen in dem wir Leben, sich bewusst zu sein welchen Einfluss die Natur auf uns hat und in welcher Verbindung wir zu ihr stehen. In diesen wechselnden Gegenseiten Stärke und Stille zu besitzen bedeutet Balance gefunden zu haben. Das ist für mich die Lehre und Bedeutung von Ayurveda, es zeigt uns den Weg zur Balance.

Wie habt ihr euch beide kennengelernt?

Julia: Wir schreiben beide für den Blog fuckluckygohappy von Rebecca Randack.

Dania: Nachdem wir laufend die gleichen Themenvorschläge für Blogartikel eingereicht haben, beschlossen Julia und ich uns einmal persönlich kennen zu lernen.

Wann seid ihr zum ersten Mal mit Ayurveda in Berührung gekommen?

Julia: Im Winter 2009 habe ich einige Zeit auf einer bengalischen Insel verbracht und zum ersten Mal das nährende Gefühl von ayurvedischem Essen kennengelernt.

Was meinst du mit nährend?

Julia: Mit nährend meine ich, dass ich rundum satt und zufrieden war. Danach habe ich mich in meinem Studium der Südasienwissenschaften intensiv mit Indien beschäftigt. Dazu kamen dann zahlreiche Indienreisen, in denen ich regionales indisches Essen kennen und lieben gelernt habe.

Und du Dania?

Dania: Mein erster Kontakt war während meines Studiums der Ernährungswissenschaften ein Buch von Vasant Lad. Danach habe ich fast alles stehen und liegen gelassen, um nach Indien zu gehen und mehr zu lernen. Damit habe ich dann aber doch bis nach dem Studium gewartet.

Wie gehören Ayurveda und Yoga zusammen?

Julia: Ayurveda und Yoga sind untrennbar miteinander verwoben. Beide stammen aus der Samkhya-Philosophie und orientieren sich an den Elementen, den Jahreszeiten und den individuellen Bedürfnissen. Die Kombination aus beiden Systemen stellte eine unglaubliche Bereicherung für alle dar. Yoga öffnet uns den Weg ins „Schauende“ und zieht oft ayurvedische Ernährung und Lebensweisen nach sich. Yoga sensibilisiert uns so tief, dass eine andere Lebensweise später schwer vorstellbar wird.

Dania: Durch die Kombination von Yoga und Ayurveda wird eine ganzheitliche Betrachtung unseres Lebens möglich. Ayurveda berücksichtigt Aspekte von Gesundheit und Lebensstils, sowie Heilmethoden von der Ernährung bis hin zu den Kräutern. Yoga ist ein Weg zur tieferen Form des Selbst, es wird aber auch therapeutisch als Teil der ayurvedischen Medizin verordnet uns es ist wichtig beide Wissenschaften als Integral zu betrachten.

Ihr habt im Dezember zusammen ein ‚Ayurveda – Yoga Retreat. Ankommen und Erden’ geplant. Was erwartet mich als Teilnehmer im Retreat?

 Julia: Gerade vor der oft stressigen Weihnachtszeit bieten wir den Teilnehmern eine Kombination aus Hatha Yoga, Ayurveda, Yogaphilosophie, Pranayama und Meditation an. Unser Ziel ist es einen Raum für dich zu kreieren, in dem du dir selbst begegnen kannst. Ein Raum für Stille und Achtsamkeit. Eine Möglichkeit neue Energie zu gewinnen.

Wo kann ich mehr zum Retreat erfahren und mich anmelden?

Dania: Anmelden darf sich jede und jeder Neugierige über meinen oder Julias Blog

Informationen und Anmeldung über onehealthylife

Informationen und Anmeldung über rollingtiger

 

Liebe Dania und liebe Julia, vielen Dank für unser wunderschönes Gespräch.

Kommentar verfassen