Über Mich

Jivamukti, klassisches Hatha, Vinysas Flow, Yin Yoga etc. –  die verschiedensten Yogastile übe ich bereits seit 2009. Mein 300h Teacher Training habe ich in der Jivamukti Yoga Methode absolviert.

Meine Leidenschaft für Yoga entdeckte ich während meines Soziologiestudiums in München. Nachdem ich es nach zahlreichen Versuchen endlich schaffte mich im Hochschulsport für einen der heiß begehrten Yogakurs einzuschreiben.

Danach begann ich mich nach Yogaschulen umzusehen und entdeckte Jivamukti Yoga für mich. Durch das Üben von Yoga  lernte ich mich selbst zu akzeptieren und zu trauern.

Während meiner Schulzeit verlor ich meinen Vater und während meiner Studienzeit meine ältere Schwester durch ihre jeweiligen Krebserkrankungen.

Die Aufarbeitung des Verlustes meines Vaters und die daraus resultierenden Fragen an Wertesysteme, Einstellungen und Verhalten haben mich zu meinem Soziologiestudium geführt. Die Erkrankung und der Tod meiner Schwester zum Yoga und meiner Beschäftigung mit der Frage nach Ursachen für individuelles und gesellschaftliches Glück. Dies ging soweit, dass ich mich in meiner Diplomarbeit mit der Glücksforschung auseinandersetzte und den Fokus auf den Einfluss unserer ökologischen Umwelt auf unser Glücksniveau legte.

Mein Alltag wird vom Üben von Yoga, Lachen, einer bewussten pflanzlichen Ernährung und lebenslangem Lernen bestimmt.

Meine Lieblingszitate:

„Es sind unsere inneren Bilder, die unser Denken, Fühlen und Handeln bestimmen.“ – Gerald Hüther

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“ – Cicely Saunders

„Nie verlerne nie so zu lachen wie du jetzt lachst. Denn ein Leben ohne Lachen ist wie ein Frühling ohne Mai.“ – meine Schwester Julia bzw. klassisches Sprüchlein in Poesialben 

Kommentar verfassen