Kennst du deine Top 5 Schritte zur Yogalehrer-Ausbildung?

Wie schnell die Zeit verfliegt. Vor genau einem Jahr habe ich bei Temperaturen über 30 Grad Yogaphilosophie, Alignment, Assist und so weiter gebüffelt. Heute sitze ich bei minus 6 Grad an meinem Rechner und fass für dich meine persönlichen 5 Schritte zur Yogalehrer-Ausbildung zusammen.

Recherchiert – Voraussetzungen und welche Ausbildung soll es sein?

Eine allgemeine Yogalehrerausbildung gibt es nicht. Auf dem Yoga Markt gibt es zahlreiche Ausbildungen. Die Mehrzahl der Yogastudios in deiner Heimatstadt bieten welche an aber auch jeder Stil erfordert eine bestimmte Ausbildungsform.

Welchen Styl übst du am liebsten?

Bei meiner Suche nach einer Ausbildung habe ich mir verschiedene Yoga Blogs durchgelesen und verschiedene Yogastile versucht, obwohl ich insgeheim bereits einen Favorit hatte wollte ich ganz sicher gehen und erstmals schauen welche Yogastile noch mein Herz erobern können.

Welche Vorkenntnisse?

Egal welchen Yogastil ich versucht hatte, in jedem wird eine mehrjährige intensive Yogapraxis empfohlen.

Wo willst du die Ausbildung absolvieren?

Ist es dir wichtig die Ausbildung am Heimatort und berufsbegleitend zu machen oder in einer Kompakten Ausbildung im Ausland? Diese Frage solltest du dir ehrlich beantworten und dabei nicht vergessen, dass diese stark mit dem finanziellen Aspekt gekoppelt ist. Kannst du dir es leisten für mindestens vier Wochen frei zu nehmen, um etwa nach Indien zu reisen?

Ein weiterer wichtiger Punkt, der mit dem Ort der Yogaausbildung zusammenhängt, ist der Netzwerkfaktor. Am besten lernt man, wenn man langfristig mit seinen Lehrern in Kontakt bliebt und sich auch Fellows sucht, mit denen man gemeinsam lernen kann. Dies ist am Heimatort meist leichter als bei einer Ausbildung im Ausland, bei der du deine Lehrer aber auch deine Kollegen nicht allzu oft wieder sehen wirst, außer du ziehst um.

Darüber gesprochen – Mit Yogalehrern und Freunden

Die Ausbildung, für die mein Herz am meisten geschlagen hat, habe ich dennoch in Frage gestellt und mit Freunden aber auch Lehrern darüber gesprochen. Was hat andere dazu bewegt diese Ausbildung zu machen und sind sie zufrieden mit ihrer Entscheidung? Welche Gründe hatten sie für ihre Wahl?

Finanzen geregelt – Kann und will ich mir die Ausbildung meiner Wahl leisten?

Super wichtige Frage! Was sagt dein Bankkonto zu deiner Herzensentscheidung? Bist du finanziell save? Anders, wie willst du die Lücke wieder füllen, die du durch die Kosten für die Ausbildung in deinen Geldbeutel gerissen hast?

Eine Ausbildung kann gut 10.000 Euro Kosten und die zahlreichen Weiter- und Fortbildungen kommend noch dazu.

Daher schadet es nicht dir zu überlegen, ob du die Kosten auf dich nehmen willst.

Double Check – Mich nochmals gefragt, ob ich das wirklich von ganzem Herzen will.

Ein zweiter Blick schadet nie! Am besten mit etwas Abstand zu der Sache!

Zeitlich – Wann ist der geeignet Zeitpunkt?

Hast du dich einmal für einen Yogastil und den Ort der Ausbildung entschieden, bleibt nur noch der richtige Zeitpunkt übrig.

Aus Gründen der Vernunft rate ich dir nichts zu überstürzen und lieber noch ein Jahr mit der Ausbildung zu warten, falls du unsicher sein solltest. Die Ausbildung rennt dir nicht weg. Versprochen.

Allerdings bin ich hier kein gutes Beispiel. Räusper.

Lang geplant und plötzlich ging es bei mir holterdiepolter ganz schnell. Totales Chaos in meinem Leben und schubs hatte ich die Ausbildung gebucht und saß nur wenige Wochen später im Flieger zu meiner Jivamukti Yogalehrer Ausbildung.

Kommentar verfassen